IP/Netzwerk

Netzwerk-Videoüberwachung – Nutzen Sie Ihr Netzwerk!
Die Netzwerk- oder IP-Videoüberwachung ist besonders flexibel und komfortabel. Das Videosignal wird über WLAN oder LAN im Netzwerk übertragen. Die Technologie baut auf der vorhandenen IT-Infrastruktur Ihres Unternehmens auf. Somit ist sie besonders schnell und harmonisch zu integrieren. Die aufgezeichneten Bilddaten werden digital gespeichert und sind über Browser weltweit abrufbar. Es besteht auch die Möglichkeit, direkt in die aufgezeichneten Bildsequenzen hinein zu zoomen, um Details genauer zu betrachten. Selbst auf Ihr Smartphone können Sie die Bildaufnahmen übertragen lassen und sich so Gewissheit verschaffen, dass im videoüberwachten Objekt alles in Ordnung ist. Das Videoüberwachungssystem ist auch durch alarmgebende Komponenten erweiterbar, so dass Sie zum Beispiel im Alarmfall per SMS informiert werden. Ein Blick aufs Handy oder ins Internet verrät Ihnen dann, wer oder was den Alarm ausgelöst hat. Die Aufnahmen zeichnen sich durch eine hohe Detailgenauigkeit mit Megapixel-Auflösung aus. So sind auch Gesichter, Autokennzeichen und ähnliches sehr gut erkennbar. Da die Stromversorgung auch via Power-over-Ethernet oder ISDN-Kabel funktioniert, sind keine Steckdosen an den geplanten Kamerastandorten notwendig.
Nur, wenn der Einsatz besonders vieler IP-Kameras geplant ist, könnte dies eine Belastung für die Bandbreite Ihres bestehenden Netzwerkes darstellen. In solchen Fällen sollte aus Sicherheitsgründen ein eigenständiges Netzwerk für die Videoüberwachung eingerichtet werden. Oder die Entscheidung fällt auf eine andere Videoüberwachungslösung, etwa mit HD-SDI-Technologie.

Kameras für jeden Einsatzzweck
Bei der Auswahl der geeigneten IP-Kameras sind neben dem Einsatzzweck auch die Lichtverhältnisse sowie der gewünschte Bildausschnitt entscheidend. Daher kommt der individuellen Situationsanalyse eine enorm wichtige Rolle zu. AST bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Kameras. Lassen Sie sich von uns professionell beraten!