Stiftung Warentest: Alarmanlagen zum Selbsteinbau überwiegend mangelhaft

Die Wohnungseinbrüche in Deutschland haben erschreckend zugenommen. Wie die aktuelle Kriminalitätsstatistik belegt, stieg die Zahl in den vergangenen fünf Jahren um 33 Prozent. Die Installation einer Alarmanlage ist eine wirkungsvolle Maßnahme, um sein Zuhause zu schützen. Die Anlage sorgt für Sicherheit, wenn die Bewohner schlafen oder nicht zuhause sind. Besonders, wenn sie wie unsere Alarmanlagen an eine Wachzentrale aufgeschaltet ist.
Vorsicht ist dagegen vor Alarmanlagen zum Selbsteinbau geboten. Stiftung Warentest hat im Heft 6/2013 fünf Alarmanlagen-Sets dieser Art getestet. Das Ergebnis ist ernüchternd: Bei einigen Alarmanlagen zeigten sich gravierende Sicherheitslücken oder sie sind in ihrer Handhabung zu kompliziert – oder beides. Drei der getesteten Produkte erhielten die Note mangelhaft und einmal wurde ausreichend vergeben. Nur eines der Produkte erhielt wenigstens die Note befriedigend (3,5). Auf eine Alarmanlage mit solch einer Bewertung ist nur schwer Verlass. Auch die Polizei rät von den Do-it-Yourself-Alarmanlagen ab, da sie häufig Falschalarme verursachen. Das ARD-Morgenmagazin berichtete kürzlich in einem Beitrag über die Testergebnisse.
In Sachen Sicherheit sollte man sich nicht mit mangelhaften Lösungen zufrieden geben! Lassen Sie sich in Fragen zu Ihrer Sicherheit, speziell zum Einbruchschutz, fachmännisch beraten. Diese Investition für Ihre Sicherheit lohnt sich allemal – mit einer Alarmanlage vom Fachmann können Sie nachts ruhig schlafen bzw. Ihren Urlaub in der Ferne genießen. Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin mit uns. Wir kommen gerne zu Ihnen und zeigen Ihnen die passende Alarmlösung für Ihr Zuhause.